Hygge – das dänische Geheimnis des Glücks

❤️ YOUR LIFE
Für dich erstellt von Marie
Diese besondere Zeit des Jahres ist wieder da!

Die Klimaanlagen sind aus- und die Heizungen eingeschaltet. Der Mond begrüßt uns früher als sonst und spiegelt sich in den beleuchteten Häusern und Straßen. Die Wärme des vergangenen Sommers ist vorbei und wird durch kühle, klare Luft ersetzt. Alles ist von dem bevorstehenden Geist der Festlichkeit erfüllt. Es ist Advent.

Ja, diese Jahreszeit ist etwas Besonderes. Eine Zeit, die bei mir – und vielen anderen Menschen, die ich kenne – so ein tiefes Gefühl von Vorfreude und Wärme mit sich bringt, obwohl der lange, kalte Winter schon Einzug gehalten hat. Was ist ihr Geheimnis?

Ich habe meine Antwort erst vor kurzem beim Lesen eines interessanten Artikels über „Hygge“ (gesprochen Hügge) gefunden.

„Hygge“ ist ein dänisches Wort und wurde bereits offiziell in den deutschen Duden aufgenommen. Aber was genau heißt es? Das ist gar nicht so leicht zu übersetzen. Am ehesten treffen es wohl die Begriffe „Gemütlichkeit“ und „Wohlbefinden“ – allerdings decken beide Wörter die Bandbreite der „Hygge“ bei Weitem nicht ab.

In diesem Blog erfahrt ihr viel über dieses ur-dänische Konzept. Und wie ihr euch einen hyggeligen Winter machen könnt.

Was ist Hygge?

Hygge ist ein Kernbestandteil der dänischen Tradition und ihres Lebensstils. Es ist ein Konzept das erklärt, warum die Dänen oft als eines der glücklichsten Länder der Welt gereiht werden. Hygge umfasst alles, was lebensbejahend ist, zum persönlichen Wohlbefinden beiträgt und die Seele nährt. Eine gemütliche, herzliche Atmosphäre, in der man das Gute des Lebens genießt ist Hygge. Dicke Socken, übergroße Pullis, Decken und offene Kamine sind Hygge. Das warme Licht der Kerzen ist Hygge. Ebenso wie Freunde und Familie. Und nicht zu vergessen Essen und Trinken. Am liebsten sitzen die Dänen stundenlang in freundlicher Atmosphäre und vertrauter Umgebung gemeinsam am Tisch und plaudern über das Leben. All das ist Hygge.

Um Hygge zu erleben, müssen wir also nicht Teil eines esoterischen Geheimclubs werden. Es ist ein einfaches Konzept, das einen glücklich machenden Lebensstil fördert. Es geht darum, im Hier und Jetzt zu leben und die gemütlichen Momente und die kleinen Freuden des Lebens zu genießen. Sich ans Fenster zu setzen, eine heiße Tasse Kakao zu schlürfen und dem Regen zuzuschauen, der ans Fenster prasselt; das Handy auszuschalten und stattdessen gute Musik zu hören … so einfach ist es, das hyggelige Gefühl zu wecken.

Wann ist Zeit für Hygge?

Hygge gibt´s das ganze Jahr. In Dänemark findest du es in der Einrichtung der Ferienhäuser und Hotels, in den gemütlichen kleinen Cafés und natürlich in Form von kulinarischen Köstlichkeiten. Im Sommer bedeutet Hygge: Picknicks im Park, mit Freunden grillen, Open-Air-Konzerte, Straßenfeste … überall findet sich das hyggelige Feeling.

Hochsaison ist aber Weihnachten. Wenn die Winter lang und dunkel sind, wehren sich die Dänen mit ihrer stärksten Waffe Hygge und den dazugehörigen Basisbestandteilen: viele Kerzen, eine schöne Weihnachtsbeleuchtung, ausreichend Glühwein und liebe Menschen.

All das haben wir in Österreich auch! Also lasst uns dieses Lebensgefühl intensivieren.

Heute gibt´s 4 Tipps, wie du dir das Leben hyggelig machst. Mit diesen Ideen schaffst du dir deine eigenen Hygge-Momente und bringst ein Stück vom dänischen Glück in die kalte, finstere Jahreszeit.

1) Mach es dir gemütlich

Hygge bedeutet, sich Zeit zu nehmen: Ein gutes Buch zu lesen, einen spannenden Film anzuschauen, Rätsel zu lösen, einen Schal zu stricken oder ein Bild zu malen… Mach es dir einfach bequem! Schaff dir eine warme, entspannende Umgebung. Zieh die mollig-warmen Socken an, kuschle dich unter eine Decke, leg dir gute Musik ein und schau den Schneeflocken draußen beim Tanzen zu.

Schalte dabei das elektrische Licht aus und zünde duftende Kerzen an. Ohne Kerzenlicht keine Hygge! Kerzen gehen zu jeder Jahreszeit. Im Winter schaffst du damit die typisch hyggelige Atmosphäre und im Sommer erhellen sie die lauen Nächte. Wen wundert´s, dass die Dänen Europameister im Kerzenverbrauch sind.

2) Lade Freunde und Familie zum Essen ein

Hygge kann natürlich allein genossen werden, aber es ist noch viel schöner, wenn du es gemeinsam mit geliebten Menschen lebst. Studien zeigen, dass Beziehungen eine wesentliche Rolle für unser Wohlbefinden spielen. Sie tragen sogar dazu bei, dass wir länger leben.

Der einfachste Weg zu Hygge ist es also, eine tolle Zeit mit netten Menschen bei einer gemeinsamen Mahlzeit zu verbringen. Egal ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen im Kreis der Familie oder bei einem launigen Dinner mit Freund*innen. Anstelle von lauter Musik sind gute Gespräche und Lachen zu bevorzugen. Der Sinn von Hygge ist es, die gemeinsam mit anderen verbrachte Zeit zu genießen.

Übrigens: Handys und Fernseher sind dabei ein absolutes NO-GO! Am besten beides einfach ausschalten.

Noch ein Tipp: Wenn du kochst, kann Hygge schon ein Teil dieses Prozesses sein. Nimm dir Zeit, um in Rezeptbüchern zu schmökern. Wähle frische Zutaten mit besonderer Aufmerksamkeit: berühre, rieche, probiere sie und genieße sie mit allen Sinnen. Verlangsame. Nimm jeden Arbeitsschritt achtsam wahr auf und du wirst die pure Zufriedenheit spüren, eine köstliche Mahlzeit zu kochen.

3) Geh raus in die Natur

Egal bei welchem Wind & Wetter: Geh hinaus. Dabei spielt es keine Rolle, wo du hingehst: In einen Park, zum nächsten Café, mit dem Hund um den Block oder durch den Wald… Schnapp dir eine*n Begleiter*in und genieß die frische Luft. Wenn niemand mitkommen will: Auch kein Problem. Allein kannst du wunderbar deinen Gedanken nachhängen und Pläne für die nächsten Hygge-Momente schmieden.

4) Mach dein Zuhause hyggelig

Um dich wohlzufühlen fängst du am besten zuerst bei dir selbst an. Welche Kleidung trägst du? Zwickt und zwackt es? Oder hast du dich schon in bequeme, locker sitzende „Loungewear“ statt „in Schale“ geworfen? Befreie dich von allem, was einschränkt oder kneift. Vergiss zumindest zu Hause jedes Mode-Diktat, es geht bei Hygge vor allem um deinen eigenen Komfort.

Schaff dir außerdem ein gemütliches Ambiente in deinen eigenen 4 Wänden. Miste, wenn nötig, gründlich aus. Ordne deine Unterlagen und sorge für deine persönliche Wohlfühl-Oase. Peppe deine Wohnung mit Accessoires wie kuscheligen Teppichen, weichen Pölstern oder Fellen auf und entscheide dich für warme Tönen an den Wänden. Füge Zubehör hinzu, das dich zum Lächeln bringt: zum Beispiel schöne Kunstwerke, Fotos oder persönliche Schätze, die du auf Reisen gesammelt hast.

Die nächsten hyggeligen Zutaten sind duftende Öle, die den Geruchssinn befriedigen und entspannende (oder erhebende) Musik, die Atmosphäre schafft. Umgib dich dazu noch mit gedämpftem Licht – und vergiss die Kerzen nicht!

Hygge: eine wunderbare Lebensphilosophie

Ich denke, du hast verstanden, worum es bei Hygge geht. Es ist eine Denkweise ohne starre Regeln. Eine Philosophie, die überall auf der Welt und unabhängig vom lokalen Klima genossen werden kann. Wenn das Leben grade ein bisschen zu hektisch für dich ist, wenn du die Zeit verlangsamen und deine Sinne und deine Seele in Schönheit, Gemütlichkeit und Genuss schwelgen lassen willst, dann ist die Zeit reif, dir hyggelige Momente zu schaffen … und gute Freund*innen und Verwandte am besten gleich mit auf diese Reise zu nehmen.

Happy Life

Glück besteht aus vielen kleinen Momenten, auf die wir selbst Einfluss haben. Wie? Das zeige ich dir in diesem kostenlosen e-Book.

Lade dir wirksame Tipps und Übungen herunter und bring noch heute mehr Leichtigkeit, Freude und Genuss in deinen Alltag.

150 Life-Hacks für Glück

Viele Menschen haben in dieser schwierigen Zeit Angst, Sorgen und eine Extraportion Stress. Sorgenvolle Gedanken, Schlafstörungen, Energie- losigkeit und Frust sind an der Tagesordnung. Es ist Zeit, das zu ändern!

Dann magst du bestimmt auch

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.