Mehr Infos

Italien nach Hause holen

❤️ YOUR BOOK
Für dich erstellt von Marie

Meine italienische Freundin ruft an und fragt: „Vogliamo andare a vedere la fioritura delle albicocche?“ Auf gut Deutsch: Wollen wir uns die Marillen-Blüte ansehen?

Und ob ich will! Wir haben Anfang April, der Winter hat endlich beschlossen, sich zu vertschüssen. Die Sonne strahlt vom Himmel, die Temperaturen liegen bei fast 20 Grad, der Frühling ist da. Die Hormone werden unternehmungslustig und sind begeistert von der Idee, einen Ausflug in die Umgebung zu machen.

Wir schmieren unsere Jausenbrote, schultern unsere Rucksäcke, holen die Picknickdecke aus der Überwinterungskammer und brausen los. 40 Minuten Fahrt und schon sind wir mitten im weißblühenden Marillenland. Die Hofläden verkaufen Schnaps, Honig, Marmelade, Nektar, Seife und sogar Desinfektionsmittel – alles auf Basis dieser saftigen gelborangen duftenden Frucht. Beim Wirt kann man Marillenknödel vorbestellen, die wir uns – nach dem Rundgang durch die Wachauer Weinberge und Marillenplantagen – genüsslich am Ufer der Donau auf der Zunge zergehen lassen.

Frisch gestärkt brechen wir auf nach Dürnstein – zu einem Bummel durch den pittoresken mittelalterlichen Stadtkern, der – wie könnte es anders sein – noch von einem Marilleneis gekrönt wird. Um die Millionen von marillenhaltigen Kalorien wieder abzuarbeiten geht´s zum Abschluss noch zu Fuß hinauf zur Ruine, die hoch über dem Städtchen thront und uns für den anstrengenden Aufstieg mit einer fantastischen Aussicht belohnt!

Che bellissima giornata! Was für ein traumhaft schöner Tag!

NUR NICHT UNTERKRIEGEN LASSEN!

Ich erzähle diese Geschichte, weil vielen von uns die Pandemie echt aufs Gemüt schlägt. Wir alle haben es gründlich satt. Leider können wir uns nicht irgendwo hinflüchten, wo es kein Corona gibt, weil fast die ganze Welt davon betroffen ist. Aktuell können wir ja nicht einmal verreisen. Und niemand weiß, ob, wann und wie wir in diesem Sommer überhaupt reisen können.

Aber wir dürfen uns nicht unterkriegen lassen! Nicht die Pandemie, nicht die Regierung, sondern wir selbst sind für unsere Stimmung verantwortlich! Und es braucht wirklich nicht viel, um uns selbst einen schönen Moment, ein angenehmes Erlebnis oder einen wundervollen Tag zu bescheren.

Mach es wie ich. Sorge jeden Tag für mindestens einen Glücksmoment. Gerne unterstütze ich dich dabei mit lässigen Tipps & Tricks aus meinem Bestseller-Buch „150 Life-Hacks für mehr Glück“. Heute gibt´s gleich 2 davon:

#125 WERDE TOURIST IN DEINER EIGENEN STADT

Wann hast du den Ort und die Umgebung, in der du wohnst, zuletzt erkundet? Was würden Fremde unternehmen, wenn sie in deiner Gegend wären? Du wirst sehen, dass du direkt vor deiner Haustür Unbekanntes finden kannst.

Bei vollem Urlaubsfeeling die Heimat neu entdecken – das geht: Geh hinaus in die Natur, nutze das wunderbare Land, in dem wir leben. Beides ist immer eine Quelle positiver Emotionen und Erlebnisse, genau wie das Meer oder die Berge im Urlaubsdomizil. Iss auf der Picknickdecke unter freiem Himmel oder steh frühmorgens auf, um den Hausberg hinaufwandern und dort den Sonnenaufgang zu genießen.

Werde neugierig, erfinderisch und abenteuerlustig – so, wie du es auch im Urlaub bist.

#127 ITALIEN NACH HAUSE HOLEN

Lege in deinem Alltag immer wieder mal einen Urlaubstag ein. Wie das geht? Am besten über lukullische Genüsse. Beginne zum Beispiel mit einem Urlaubs-Frühstück. Starte mit einem duftenden Cornetto zu einem Latte Macchiato. Weiter geht´s mit einem besonderen, für das Urlaubsland typischen Mittag- oder Abendessen. Ob mit einer spanischen Meeresfrüchte-Paella, einem kräftigen griechischen Gyros, einer nach Basilikum duftenden italienischen Pasta oder würzigen Käsespätzle aus den Alpen: Lass dir den Geschmack des nahen oder fernen Landes auf der Zunge zergehen.

Begleite deine Mahlzeit mit einem landestypischen Getränk und stimmungsvoller Musik. Das weckt schöne Erinnerungen und bringt die Glücksgefühle, die wir sonst im Urlaub haben, einfach und rasch in die Gegenwart.

Ich wünsche dir bei deinen Unternehmungen genauso viel Spaß, wie ich sie letzten Sonntag in der Wachau hatte. Und wenn du was Schönes, Genussvolles erlebt oder einen tollen Tipp für einen Ausflug hast, schreib mir an marie@froehlich-plus.at oder direkt hier in den Kommentar. Ich werde die Erfahrungen meiner Leser*innen gerne in einem speziellen Artikel veröffentlichen.

Bis dahin fröhliche Marillengrüße von
Marie

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Willst du noch mehr Glückstipps oder köstliche Pasta Rezepte?

Dann klicke einfach auf das entsprechende Buch.

Pasta macht happy

55 original italienische Pastarezepte. Schnell, einfach, köstlich.

150 Life-Hacks für mehr Glück

Einfache aber wirksame Impulse, Tipps & Tricks für mehr Freude im Leben

In 5 einfachen Schritten zu deinem ersten Buch!

Ohne Buch kommst du nicht weiter. Es verschafft dir den Experten-Status, macht dich bekannter und spielt mehr Euros in die Kasse.

Hol dir den kostenlosen Mini-Workshop, mit dem du garantiert die Struktur für dein erstes Buch entwickelst.

150 Life-Hacks für Glück

Viele Menschen haben in dieser schwierigen Zeit Angst, Sorgen und eine Extraportion Stress. Sorgenvolle Gedanken, Schlafstörungen, Energie- losigkeit und Frust sind an der Tagesordnung. Es ist Zeit, das zu ändern!

Dann magst du bestimmt auch

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.