7 Wege, um Schreibblockaden zu verhindern

❤️BOOKS
Für dich erstellt von Marie

Verflixt, es ist Dienstag und der Newsletter sollte raus. Außerdem ist auch wieder mal ein Blogartikel fällig. Und beim Buch geht auch nichts weiter.

Was ist passiert?

Die Schreibblockade ist passiert!

Allein das Wort macht uns Autor:innen schon nervös. Trotzdem sind die Chancen groß, dass wir alle mal in diese Situation kommen – und zwar unabhängig davon, ob wir erfahrene Schriftsteller oder eine Erstlingsautoren sind. Es ist die Angst vor dem leeren Blatt Papier. Das Hindernis der ersten Zeile. Der Druck, bahnbrechendes Material produzieren zu wollen oder (meistens selbst gestellte) Fristen einhalten zu müssen. Wir brauchen Ideen … und manchmal kommen sie einfach nicht.  Sch … eibenkleister 🤐

Deshalb gibt´s heute Methoden und Tipps, um die Schreibblockade zu lösen und den nächsten Blog, Artikel oder das Buchkapitel mühelos zu formulieren.

Bewegungspause im Freien

Nichts motiviert mich mehr wie ein kurzer Spaziergang draußen in der Natur. Dabei können meine Ideen wie Unkraut sprießen. Den Körper in Bewegung zu bringen, fördert gleichzeitig die geistige Kreativität. Körperliches Training jeglicher Art sorgt für eine erhöhte Endorphin-Ausschüttung und eine bessere Durchblutung. Bewegen wir uns in der Natur tut diese ihr Übriges, um unseren Schreibfluss wieder auf Kurs zu bringen.

Deshalb: Mach eine Pause und dreh eine Runde im Freien. Du wirst sehen, dass du erfrischt und mit vielen neuen Ideen zurückkommst. Nimm einen Notizblock und einen Stift – oder ein Diktiergerät mit – um deine Gedanken gleich an Ort und Stelle festhalten zu können. 🖊️

Mach das Schreiben zur Priorität

Manchmal kommt einem einfach das Leben dazwischen. Andere Dinge sind wichtiger, an allen Ecken und Enden fehlt die Zeit. Es fällt uns schwer, uns auf das Schreiben zu konzentrieren, weil wir uns – wenn überhaupt – nur Randzeiten dafür zugestehen.

Als ich mich mal bei einer Freundin beklagte, dass mir die Zeit zum Schreiben fehlen würde, stellte sie mir eine sehr kluge Frage : „Ist das Schreiben dein Hobby? Oder verdienst du damit Geld?“ „Ja klar, verdiene ich damit Geld!“, antwortete ich ihr. „Newsletter und Blogs gehören zu meinem Marketing. Mache ich das gut, zeige ich meine Expertise und gewinne dadurch das Vertrauen meiner Leser:innen – und das führt wiederum zu mehr Kund:innen. Und die Bücher spielen natürlich Tantiemen ein.“ „Dann ist das Schreiben ein Teil deines Business“ antwortete meine weise Freundin „und du solltest dir dafür die Zeit nehmen, die es braucht!“

Mein Learning: Mach das Schreiben zur Priorität! Blockiere dir ein tägliches ⏰ Zeitfenster ⏰ und trage es in den Kalender wie einen Business-Termin ein. Schreibzeit ist Arbeitszeit und hat dieselbe Wertigkeit.

Ein guter Ort zum Schreiben

Sobald du deine Schreibzeiten fest eingeplant hast, denk auch über den Ort nach, der deinen individuellen Schreibbedürfnissen am besten gerecht wird. Manche Menschen brauchen einen ruhigen Ort und fühlen sich in einer Bibliothek oder im Home-Office am wohlsten. Andere können ihre Kreativität besser ausleben, wenn sie sich an einem lebendigen Ort wie einem Café ☕oder einem Buchladen befinden.

Finde heraus, was für dich am besten passt und freu dich darüber, dass wir im Internet- und W-Lan-Zeitalter leben und deshalb die unterschiedlichsten Locations zum Schreiben nutzen können.

Sorge gut für dich selbst

Wie du wahrscheinlich weißt, beschäftige ich mich intensiv mit der Positiven Psychologie – und habe auch ein paar Bücher geschrieben. in denen ich mich mit dem Thema in den unterschiedlichsten Lebenswelten befasse: https://www.froehlich-plus.at/buecher-neu/

Dieser Wissenschaftszweig zeigt, dass es für unsere allgemeine Gesundheit und unser Wohlbefinden wichtig ist, positive Dinge zu tun. Dir selbst Gutes zu tun kann für deinen Schreibprozess enorm hilfreich sein. Ganz besonders dann, wenn du dich festgefahren fühlst und Probleme mit dem kreativen Prozess hast. Tu etwas, das du liebst. Etwas, das dir Freude macht: Triff dich mit Freunden. Probiere ein neues Gericht aus, wenn du gerne kochst. Lass dich massieren. Setz dich unter einen Baum und meditiere.🌳

Es gibt unzählige Möglichkeiten, den Kopf mal durchzulüften und sich gute Laune und frische Inspiration zu holen. Du wirst sehen, danach kehrst du mit neuem Elan und ganz neuen Perspektiven an dein Schreibprojekt zurück.

Freies Schreiben

Manchmal hilft es, einfach nur Ideen zu sammeln, ohne Filter und ohne Bewertung. Mach ein Brainstorming und lass alles, was dir einfällt, zehn Minuten lang schnell aufs Papier fließen. Dann legst du alles Geschriebene weg und gehst erst später daran, die Inhalte zu bearbeiten und weiterzuentwickeln.

Häufig sind wir selbst unser schärfster Kritiker und bringen Vieles deshalb gar nicht erst zu Papier. Beim freien Schreiben wird das unterbunden. Es geht darum, das eigene Gehirn nach Ideen zu durchsuchen und durch diese Methode Gedanken zu generieren, auf die wir sonst gar nicht gekommen wären.

Beginne einfach mittendrin

Ich schreibe selten linear, das heißt – ich beginne nicht mit Seite 1 und arbeite die Kapitel der Reihe nach bis zur letzten Seite ab. Das gilt für Bücher gleichermaßen, wie für diesen Artikel. Wenn du Probleme hast, den passenden Einstieg zu finden oder den perfekten ersten Satz zu formulieren, stellt sich die Schreibblockade schneller ein, als dir lieb ist.

Quäl dich nicht‼️ Fang einfach dort an, wo dich dein Gefühl hinführt. Wir sind nicht verpflichtet, beim Schreiben eines Buches mit dem Vorwort zu beginnen. Manchmal geht es leichter, wenn wir irgendwo mittendrin starten. Schauen dir einfach deine Notizen oder deine Buchstruktur an und beginne dort, wo dir etwas einfällt. Zum Schluss kannst du immer noch alle Einzelteile miteinander zu einem harmonischen Ganzen verbinden.

Schaffe positive Sinneserlebnisse

Es wird dich überraschen, welche Wirkung sensorische Erfahrungen auf unser Gehirn und unsere Stimmung haben können. Denken doch mal darüber nach, wie du dich fühlst, wenn du deinen Lieblingssong im Radio hörst, wenn du den Duft aufblühender Rosen riechst, oder barfuß über den frisch gemähten Rasen läufst. Versuche, solche Sinneseindrücke aktiv herbeizuführen, um dich während des Schreibprozesses zu inspirieren. Sorge für unvergessliche sensorische Erlebnisse: Nutze einen sonnigen Tag, um auf einer Parkbank oder im Schwimmbad zu schreiben. Oder setze dich mit einem Drink auf den Balkon und genieße den Sonnenuntergang, während du in die Tasten haust.🌄🌅

Ich wünsche dir, dass du immer im Schreibfluss bist. Und wenn´s mal nicht so klappt, dann mach dir einen zeitlichen und inhaltlichen Fahrplan. Danach legst du alles weg, und kümmerst dich erst einmal um dich selbst: Wähle aus den 7 Strategien, was du im Moment brauchst und bald kehrt die Kreativität und die Freude am Schreiben wieder zurück.

 

„Der beste Weg der Welt, eine Schreibblockade zu lösen, ist, viel zu schreiben.“ John Gardner, Schriftsteller

In 5 einfachen Schritten zu deinem ersten Buch!

Ohne Buch kommst du nicht weiter. Es verschafft dir den Experten-Status, macht dich bekannter und spielt mehr Euros in die Kasse.

Hol dir den kostenlosen Mini-Workshop, mit dem du garantiert die Struktur für dein erstes Buch entwickelst.

150 Life-Hacks für Glück

Viele Menschen haben in dieser schwierigen Zeit Angst, Sorgen und eine Extraportion Stress. Sorgenvolle Gedanken, Schlafstörungen, Energie- losigkeit und Frust sind an der Tagesordnung. Es ist Zeit, das zu ändern!

Dann magst du bestimmt auch

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.