Geld verdienen mit dem eigenen Buch

❤️BOOKS
Für dich erstellt von Marie

Schon als Achtjährige wusste ich, dass ich einmal Autorin werden würde. Dann kam das Leben dazwischen … bis zum ersten Corona-Lockdown im Jahr 2020. Mit einem Schlag brachen alle Vor-Ort-Aufträge weg. Ich musste mich nach neuen Einkommensquellen umsehen – und ich hatte plötzlich mehr Zeit. Und Muße zum Schreiben. Der Moment war gekommen, meine Vision Realität werden zu lassen. Gedacht, getan. In nur einem Jahr habe ich vier Bücher geschrieben, sie mit dem Selfpublishing Programm von Amazon herausgebracht, und zu Bestsellern gemacht. Ich lebe jetzt meinen Kindheitstraum vom Bücherschreiben. Und das macht nicht nur großen Spaß, es sichert mir zudem auch ein regelmäßiges passives Einkommen. Wenn auch du vom eigenen Buch träumst: Jetzt ist die beste Zeit, deinen Wunsch zu verwirklichen und damit gleichzeitig auch noch Geld zu verdienen.

 

Selfpublishing mit Amazon

Selfpublishing bedeutet, seine Bücher nicht über einen Verlag zu produzieren, sondern sie selbst zu verlegen. Dafür eignet sich das Kindle-Direct-Publishing Programm (KDP) von Amazon ganz hervorragend. Diese Plattform bietet eine Reihe von Vorteilen: Sie ist äußerst bedienerfreundlich. Du brauchst keinerlei Vorkenntnisse und kannst im Prinzip sofort loslegen. Über Amazon erreichst du eine enorm große Leserschaft und hast großartige Marketingmöglichkeiten. Und das allerbeste: Um dein Buch zu veröffentlichen, musst du keinen einzigen Cent investieren und nichts vorfinanzieren. Es ist komplett kostenlos. Zudem bekommst du Tantiemen in ansprechender Höhe. Im Detail läuft das so ab: Du schreibst dein Buch, entwickelst ein schönes Cover dazu: zum Beispiel mit dem Amazon Cover Creator, und lädst beides ganz einfach im KDP-Programm als Word- bzw. PDF-Datei hoch. Danach prüft das System deinen Upload und wenn alles passt, erfolgt innerhalb von 72 Stunden die Freigabe. Damit ist dein Buch bereits regulär bei Amazon gelistet und kann jederzeit gekauft werden. Gedruckt wird es „on demand“, also erst, wenn eine Bestellung eingeht. Auch darum kümmert sich der Konzern. Er übernimmt die komplette Abwicklung von der Bestellung bis zum Versand. Amazon erhält dafür eine Provision, die sich aus den Druckkosten und dem Verkaufspreis des Buches, den du selbst festlegst, berechnet. Und dir wird jeden Monat dein Anteil am Umsatz automatisch überwiesen.

 

Was kannst du publizieren?

Mit KDP von Amazon kannst du diese vier Formate herausbringen: e-Book, Taschenbuch, Hardcover und Hörbuch. Welche Art Bücher du schreiben und verlegen willst, bestimmst ganz alleine du. Mit Amazon kannst du alle Genres bedienen: vom Liebesroman bis zum Gruselkrimi, vom Tagebuch bis zum Ratgeber. Viele Selfpublisher entscheiden sich für ein Sachbuch, weil sie dabei ihre fachliche Expertise einbringen und ihre Bücher auch als Marketinginstrument einsetzen können. In dieser Buchgattung ist der Inhalt für den Leser wichtig, er legt aber keinen allzu großen Wert auf den Stil. Da der Ratgebermarkt noch unterrepräsentiert ist, kannst du dir sicher sein, dass es auch für dein spezielles Thema viele Interessenten und Käufer gibt. Wer gerne Romane oder Krimis schreibt, sollte über einen guten Schreibstil verfügen. Das Lesevergnügen und der Unterhaltungswert stehen bei diesen Kategorien im Vordergrund. Belletristische Bücher haben eine höhere Nachfrage als Fachliteratur, dafür gibt es in diesem Bereich aber auch den größten Wettbewerb. Relativ wenig Schreibaufwand hast du bei Koch- und Kinderbüchern. Beide haben eine große Zielgruppe und werden immer gerne gekauft. Sie sind nicht nur als Printbuch beliebt, sondern werden heutzutage häufig als e-Book heruntergeladen. Auf diese Art haben die Leser das interessante Rezept zum Nachkochen oder die hübsche Einschlafgeschichte für den Nachwuchs mit wenigen Klicks sofort zur Verfügung. Ein interessanter und ergiebiger Markt sind außerdem die sogenannten „Low-Content Bücher“. Das sind Druckwerke, die wenig bis gar keinen geschriebenen Text beinhalten, wie beispielsweise Notiz- und Tagebücher. Für dieses Printbuch brauchst du nicht viel mehr als ein schönes Cover und ein Linien- oder Punkte-Raster als Seiteninhalt. Mit nur wenigen Stunden Arbeit kannst du dieses Buch realisieren.

 

Die Nische bringt´s

Wer nicht nur sein eigenes Buch mal in Händen halten, sondern aus dem Schreiben ein profitables Business machen möchte, dem empfehle ich, eine spannende Nische zu besetzen oder Bücher zu Trend-Themen zu veröffentlichen. Wir wäre es mit einem Ratgeber zur Schneckenbekämpfung in der Gartensaison? Mit Spartipps für Silver Ager? Oder mit Abschalt-Ritualen für gestresste Manager? Es gibt eine Vielzahl von Nischen-Themen, die interessant sind und über die du schreiben kannst. Finde heraus, welche Themen die Welt aktuell interessieren. Wie das am besten geht, erkläre ich dir in meinem Videokurs:

Dein Buch als Business Beschleuniger!

Finde die richtige Idee & entdecke dein Marktpotenzial.

 Klicke hier, um zum Kurs zu kommen.

 

10 Extra-Tipps für dein erfolgreiches Buch-Business

Tipp 1: Trag immer ein Notizbuch bei dir. Halte darin alle Buchideen fest, die dir durch den Kopf gehen.

Tipp 2: Recherchiere häufig die Bestseller im Web. Das hilft dir zu erkennen, was am Markt gut funktioniert.

Tipp 3: Lies jeden Tag. Lass dich von anderen Büchern aus dem Genre, in dem du schreiben willst, inspirieren. Extratipp: Viele e-Books – vor allem Neuerscheinungen – bekommst du bei Amazon für ein paar Euro oder sogar kostenlos.

Tipp 4: Schließ dich einer Schreibgruppe im Internet an. Das fördert deine Motivation zu schreiben und dranzubleiben. Schau dich mal auf Facebook um, da findest du Autoren-Gruppen und Netzwerke für Austausch und gegenseitige Unterstützung.

Tipp 5: Lege dir eine Schreibroutine zu: Wähle eine fixe Zeit, zu der du dich täglich an dein Buch setzt und schreibe mindestens 30 Minuten oder 500 Wörter.

Tipp 6: Bleib dran! Selbst wenn du jeden Tag nur eine Seite schreibst, füllst du in weniger als einem halben Jahr ein Buch mit 150 Seiten!

Tipp 7: Das Manuskript ist fertig. Dann geht´s jetzt ans Finetuning. Achte auf eine gut lesbare Schrift und die richtige Formatierung deines Buches.

Tipp 8: Gib dem Fehlerteufel keine Chance. Lass dein Buch deshalb von einem Profi lektorieren und korrigieren, bevor du es veröffentlichst. Du kannst dich gerne auch an mich wenden. Schick mir einfach eine e-Mail.

Tipp 9: Ein schönes Cover ist das A und O beim Selfpublishing auf Amazon. Es ist der erste Eindruck, den deine potenziellen Leser bekommen und der sie dazu bringt, einen „Blick ins Buch“ zu werfen, um es im Idealfall dann auch zu kaufen. Nimm dafür ein wenig Geld in die Hand und lass dir ein professionelles Buchcover erstellen.

Tipp 10: Du möchtest über ein bestimmtes Thema schreiben, aber es fehlt dir das notwendige Knowhow oder die Expertise? Vielleicht hast du auch keine Zeit oder Lust zu recherchieren? Oder glaubst du, nicht gut genug schreien zu können? Selbst dafür gibt es eine einfache Lösung: Beauftrage einen Ghostwriter!

Als Autor*in und Verleger*in von Büchern kannst du dir dauerhaft ein passives Einkommen sichern. Du kannst damit Geld verdienen, während du im Urlaub bist, einem Hobby nachgehst oder schläfst. Das Internet bietet dir heute diese fantastische Möglichkeit. Alles, was du dafür tun musst, ist, diese Chance jetzt zu ergreifen und zu nutzen.

In 5 einfachen Schritten zu deinem ersten Buch!

Ohne Buch kommst du nicht weiter. Es verschafft dir den Experten-Status, macht dich bekannter und spielt mehr Euros in die Kasse.

Hol dir den kostenlosen Mini-Workshop, mit dem du garantiert die Struktur für dein erstes Buch entwickelst.

150 Life-Hacks für Glück

Viele Menschen haben in dieser schwierigen Zeit Angst, Sorgen und eine Extraportion Stress. Sorgenvolle Gedanken, Schlafstörungen, Energie- losigkeit und Frust sind an der Tagesordnung. Es ist Zeit, das zu ändern!

Dann magst du bestimmt auch

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.